+43 3585 2305 0 info@stift-stlambrecht.at

Benediktinerstift St. Lambrecht

Trotz aller Zurückgezogenheit stehen Klöster seit jeher in Beziehung zu den Institutionen und den Menschen ihrer Umgebung.
Heute besteht dieser Kontakt in erster Linie im Bereich der Seelsorge, in der Verwaltung des Klosters und seiner Wirtschaftsbetriebe sowie in der Aufnahme und Betreuung von Gästen.

Klöster wie jenes in St. Lambrecht sind Orte der Begegnung. Hier werden, der Tradition entsprechend, Sakramente gespendet, von hier geht die Seelsorge der Region aus.

Das Kloster St. Lambrecht ist aber auch kultureller Mittelpunkt. Konzerte in der Stiftskirche und in den Prunksälen, die Künstlerbegegnung „LambeArt“ und die Öffnung der Museen sind wesentliche Bestandteile.

Mit der „Schule des Daseins“ etabliert sich seit 2006 ein Seminarzentrum, das auf drei Säulen fußt: die geistliche Schule, die kreative Schule und die Managementschule. Dazu kommt die verstärkte Vermarktung von stiftischen Spezialitäten im Klosterladen in der Klosterpforte.

Konvent der Benediktinerabtei St. Lambrecht

Abt Benedikt Plank

KR, Mag. theol., Leiter des Seelsorgeraumes St. Lambrecht, Pfarrer und Moderator in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith, Provisor in Kärntnerisch Laßnitz, Wallfahrtsseelsorger in Maria Schönanger, Archivar, Bibliothekar, Kustos


Herkunft: Mariahof (Diözese Graz-Seckau)

Bischof Maximilian Aichern

Dr. theol. h.c., em. Diözesanbischof von Linz


Herkunft: Wien (Erzdiözese Wien)

Abt Otto Strohmaier

em. Abt, KR, Lic. theol., Excurrens nach St. Blasen und Karchau, Seelsorger in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith


Herkunft: Halltal bei Mariazell (Diözese Graz-Seckau)

P. Gerwig Romirer

Mag. theol., Prior, Hofmeister, Verantwortlicher für Tourismus und Kultur, Leiter des Begegnungszentrums 'Schule des Daseins', Seelsorger in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith, Geistlicher Assistent des Katholischen Bildungswerkes der Diözese Graz-Seckau


Herkunft: St. Lambrecht (Diözese Graz-Seckau)

P. Maximilian Vollmann

GR, Vikar in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith


Herkunft: Mariahof (Diözese Graz-Seckau)

P. Karl Schauer

KR, Mag. theol. Ehrenkanonikus des Domkapitels von Eisenstadt, Bischofsvikar für Wallfahrtswesen, Tourismusseelsorge und Berufungspastoral in der Diözese Eisenstadt, Diözesandirektor des Canisiuswerkes, bischöflicher Beauftragter für die Ständigen Diakone


Herkunft: Gabersdorf (Diözese Graz-Seckau)

P. Christoph Pecolt

Mag. theol., Leiter des Seelsorgeraumes Mariazell, Pfarrer in Mariazell und Gusswerk


Herkunft: Neudörfl (Diözese Eisenstadt)

P. Alfred Eichmann

GR, Lic. theol., Novizenmeister und Klerikermagister, Kapitelsekretär, Handlungsbevollmächtigter für Pastoral im Seelsorgeraum St. Lambrecht, Pfarrer in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith, Katechet


Herkunft: Mariahof (Diözese Graz-Seckau)

P. Michael Staberl

GR, Dr. theol., Superior in Mariazell, Landesfeuerwehrkurat für Steiermark


Herkunft: Mariazell (Diözese Graz-Seckau)

Br. Raimund von der Thannen

Regularoblate, Gastmeister, Küchenmeister, Leiter des Kloster- und Naturparkladens
Herkunft: Egg (Diözese Feldkirch)

Fr. Aaron Laun

Theologiestudent in Salzburg/Kolleg St. Benedikt


Herkunft: Baumgarten (Diözese Eisenstadt)

Fr. Helmut Ladstätter

Regularoblatennovize, Mitarbeit in Sakristei und Garten
Herkunft: Kulm am Zirbitz

Abt Benedikt Plank

KR, Mag. theol., Leiter des Seelsorgeraumes St. Lambrecht, Pfarrer und Moderator in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith, Provisor in Kärntnerisch Laßnitz, Wallfahrtsseelsorger in Maria Schönanger, Archivar, Bibliothekar, Kustos


Herkunft: Mariahof (Diözese Graz-Seckau)

Bischof Maximilian Aichern

Dr. theol. h.c., em. Diözesanbischof von Linz


Herkunft: Wien (Erzdiözese Wien)

Abt Otto Strohmaier

em. Abt, KR, Lic. theol., Excurrens nach St. Blasen und Karchau, Seelsorger in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith


Herkunft: Halltal bei Mariazell (Diözese Graz-Seckau)

P. Gerwig Romirer

Mag. theol., Prior, Hofmeister, Verantwortlicher für Tourismus und Kultur, Leiter des Begegnungszentrums 'Schule des Daseins', Seelsorger in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith, Geistlicher Assistent des Katholischen Bildungswerkes der Diözese Graz-Seckau


Herkunft: St. Lambrecht (Diözese Graz-Seckau)

P. Maximilian Vollmann

GR, Vikar in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith


Herkunft: Mariahof (Diözese Graz-Seckau)

P. Karl Schauer

KR, Mag. theol. Ehrenkanonikus des Domkapitels von Eisenstadt, Bischofsvikar für Wallfahrtswesen, Tourismusseelsorge und Berufungspastoral in der Diözese Eisenstadt, Diözesandirektor des Canisiuswerkes, bischöflicher Beauftragter für die Ständigen Diakone


Herkunft: Gabersdorf (Diözese Graz-Seckau)

P. Christoph Pecolt

Mag. theol., Leiter des Seelsorgeraumes Mariazell, Pfarrer in Mariazell und Gusswerk


Herkunft: Neudörfl (Diözese Eisenstadt)

P. Alfred Eichmann

GR, Lic. theol., Novizenmeister und Klerikermagister, Kapitelsekretär, Handlungsbevollmächtigter für Pastoral im Seelsorgeraum St. Lambrecht, Pfarrer in St. Lambrecht, Mariahof, Neumarkt, Zeutschach, Steirisch Laßnitz, Perchau und Greith, Katechet


Herkunft: Mariahof (Diözese Graz-Seckau)

P. Michael Staberl

GR, Dr. theol., Superior in Mariazell, Landesfeuerwehrkurat für Steiermark


Herkunft: Mariazell (Diözese Graz-Seckau)

Br. Raimund von der Thannen

Regularoblate, Gastmeister, Küchenmeister, Leiter des Kloster- und Naturparkladens
Herkunft: Egg (Diözese Feldkirch)

Fr. Aaron Laun

Theologiestudent in Salzburg/Kolleg St. Benedikt


Herkunft: Baumgarten (Diözese Eisenstadt)

Fr. Helmut Ladstätter

Regularoblatennovize, Mitarbeit in Sakristei und Garten
Herkunft: Kulm am Zirbitz

Die Brüder in einem Kloster übernehmen mit der „ewigen Profess“ auch Verantwortung innerhalb des klösterlichen Betriebes.

Es ist schließlich der Abt, der einzelnen Mönchen die Verantwortung für bestimmte Aufgaben in geistlichen und in wirtschaftlichen Bereichen überträgt.

Zu seinem Stellvertreter in der Leitung des Klosters bestellt der Abt nach Anhörung aller Mitbrüder einen Prior, dessen besondere Sorge der inneren und äußeren Ordnung der Gemeinschaft und des Klosters gilt.

Mönche

Benedikt von Nursia wurde um 480 in der umbrischen Stadt Nursia geboren. Er lebte nach einigen Jahren des Studiums in Rom als Einsiedler in der Nähe von Subiaco. Bald sammelten sich Mönche um ihn, die unter seiner Leitung in zwölf kleinen Klöstern lebten.

Um 529 übersiedelte er mit ihnen nach Süditalien und gründete das Kloster auf dem Monte Cassino, für das er auch seine Klosterregel verfasste. Damit legte Benedikt die Grundlage nicht nur für die benediktinische Ordensfamilie, sondern auch für das ganze abendländische Mönchtum.

Die 73 Kapitel seiner Regel wurden im Motto „Ora et labora et lege“ (Bete, arbeite und lies) zusammengefasst.

Benedikt starb am 21. März 547 auf Monte Cassino und wurde neben seiner Schwester Scholastika in der dortigen Kirche bestattet.

Papst Gregor der Große (um 540 – 604) schildert im 2. Buch seiner „Dialoge“ ausführlich das Leben Benedikts. 1964 erhob ihn Papst Paul VI. zum Patron Europas.
Seine Gedenktage sind der 21. März und der 11. Juli.

Der Hl. Benedikt

Gebetszeiten

Montag - Freitag
6.00
Vigil und Laudes
Chorgestühl / Kapitelsaal
12.00 Mittagshore 
Chorgestühl / Kapitelsaal
18.00 Vesper und Konventmesse 
Stiftskirche / Peterskirche
19.50 Komplet 
Chorgestühl / Kapitelsaal

Samstag
6.30
Laudes
Chorgestühl / Kapitelsaal
12.00 Mittagshore
Chorgestühl / Kapitelsaal
18.00 Vesper
Chorgestühl / Kapitelsaal
19.50 Komplet
Chorgestühl / Kapitelsaal

Sonn- und Feiertage
6.30
Vigil und Laudes
Chorgestühl / Kapitelsaal
12.00 Mittagshore 
Chorgestühl / Kapitelsaal
18.00 Vesper
Stiftskirche
19.00 Komplet
Chorgestühl / Kapitelsaal

Gottesdienste

 

Die aktuelle Gottesdienstordnung der Pfarre St. Lambrecht finden Sie hier.

Porta partet, magis cor.
Die Tür steht offen, mehr noch das Herz.

Hl. Augustinus von Hippo